#aktivvorort

In diesen Zeiten zeichnet sich in Deutschland ein herzerwärmender Trend ab. Einer (notwendigen) räumlichen Distanzierung setzen viele Menschen eine besondere Eigenschaft entgegen: Emotionale Nähe! 

Diejenigen, die in der Lage sind, bei Aufgaben wie Einkäufen, Transportfahrten oder auch Online-Nachhilfekursen für Kinder zu unterstützen, helfen derzeit ihren Nachbarn. 

Für uns als regional aufgestellter Energieversorger ist regionales Engagement Teil unseres Selbstverständnisses. Daher möchten wir unseren Beitrag leisten und die nachbarschaftlichen Hilfsinitiativen in unseren Partnerkommunen unterstützen! 

Über unser Formular können sich nachbarschaftliche Hilfsinitiativen mit einem Projekt um eine finanzielle Unterstützung von 150 € bewerben. Weitere Informationen dazu finden Sie in den FAQs

Ihr Nachbarschaftshilfe-Projekt

innogy Brand Icon Material

FAQs und Teilnahmebedingungen

Gerade in diesen für uns allen veränderten und schwierigen Zeiten wollen wir unterstützen, dass vor Ort soziale Verantwortung übernommen wird. Engagieren Sie in Ihrer Nachbarschaft gemeinsam mit einem gemeinnützigen Verein für derzeit hilfsbedürftige Menschen? Die Möglichkeiten für Ihr soziales Engagement sind fast grenzenlos – genauso wie unser Wille, Sie dabei zu unterstützen.

Teilnehmen können private, ehrenamtliche Initiativen und gemeinnützige Organisationen, die im Stammgebiet der innogy SE aktiv sind.

Der Antragssteller ...

  • muss selbst einen aktiven Part im Projekt einnehmen; körperlich (seinen Möglichkeiten entsprechend) und/oder intellektuell
  • verpflichtet sich, alle erforderlichen Genehmigungen einzuholen und auf Anfrage vorzulegen
  • bestätigt, dass das beantragte Projekt NICHT von einem Amts- oder Mandatsträger eingeworben wurde
  • gibt an, ob er selbst Amts- oder Mandatsträger ist und – wenn ja - in welchem Ort
  • führt maximal ein Projekt im Rahmen der Initiative "Nachbarschaftshilfe" durch.
  • Projekte, die einen aktiven Beitrag im Rahmen der Corona-Krise leisten.
  • Eine Aktion wird nur einmalig mit 150,- € gefördert.

Projekte, die eine der oben genannten Anforderungen nicht erfüllen. Außerdem…

  • Projekte, die im Rahmen der öffentlichen "Daseinsvorsorge" von einer Kommune zu übernehmen sind (z.B. Bau von öffentlichen Straßen).
  • Es darf keinen politischen oder kommerziellen Hintergrund geben und es dürfen keine radikalen Organisationen oder Einstellungen unterstützt werden.
  • Die reine Anschaffung von technischem Equipment (z. B. die Anschaffung eines Flatscreens für die Schule).
  • Projekte, die dem Leitbild und den Motivatoren von innogy widersprechen.
  • Bitte füllen Sie online die Anmeldemaske auf der Website nachbarschaftshilfe.e-kommune.de aus.
  • Per E-Mail erhalten Sie eine automatische Bestätigung über den Eingang Ihres Projektes.
  • Wir prüfen Ihr Projekt und geben Ihnen innerhalb von drei Werktagen eine Rückmeldung an Ihre E-Mailadresse.
  • Erfüllt Ihr Projekt die Kriterien erhalten Sie eine Bestätigung. Erfüllt Ihr Projekt nicht die Kriterien, erhalten Sie eine Absage.
  • Jeder Antragsteller steht für die Projektdauer als Ansprechpartner zur Verfügung, wirkt bei den auszuführenden Arbeiten aktiv mit und stellt möglichst entsprechendes Dokumentationsmaterial (Bsp. Bilder) zur Verfügung.
  • Ein Entscheidungsgremium entscheidet über die Freigabe der eingereichten Projektanmeldungen und eine Spende in Höhe von 150 €.
  • Bei Freigabe erhält der Antragssteller eine Infomail mit Zusage der Förderung im Projektrahmen. 

Bitte senden Sie uns die Bestätigung des Spendenerhalts an folgende E-Mailadresse: regionalesmarketing(at)innogy.com.

Bei inhaltlichen Fragen helfen Ihnen gerne die Kollegen des Regionalen Marketings weiter:

E-Mail: britta.emrich(at)innogy.com

#aktivvorort

Auf unserer Social Wall bieten wir nachbarschaftlichen Initiativen in unseren Partnerkommunen eine Plattform. Posten Sie einen Beitrag auf Facebook, Twitter oder Instagram und verwenden Sie den #aktivvorort. Ihr Beitrag wird dann in Kürze für alle sichtbar auf unserer digitalen Pinnwand erscheinen und ihr Projekt noch bekannter machen.